Küchenhelfer mit Stil

Küchenhelfer mit Stil

Der Rührlöffel aus Olivenholz, die Messer von Hand geschmiedet, die Chilimühle aus Acryl: Was beim Kochen gute Dienste leistet, darf auch gerne gut aussehen – und muss dann nicht im Schrank verschwinden.

 

In der Küche von heute wird nicht einfach gerührt, geschnitten und gehäckselt. Die modernen Werkzeuge können das zwar perfekt, gewinnen aber dazu noch Designpreise, liegen gut in der Hand und sind von erlesener Qualität. Der Grund dafür ist das wachsende Interesse am Kochen, das in immer mehr TV-Sendungen zelebriert wird – aber auch der Trend zur offenen Küche. Hier ist alles vom Wohnraum aus sichtbar. Der perfekte Rahmen für schicke Accessoires.   Schon bei den kleinen Helfern steht hochwertiges Material im Vordergrund. Allein das Holz: die gute alte Buche reicht einfach nicht mehr. Rührlöffel bestehen heute aus geölter Olive, für Schneidebretter werden Birnbäume verwendet, Messergriffe sind aus poliertem Pflaumen-, Kirsch-, oder Walnusswurzelholz. Das Fleisch oder Gemüse zerteilt eine extra harte, extra dünn geschliffene Carbon-Stahl-Klinge. Für ein solches Schmuckstück sollte der Koch allerdings mit mindestens 80 Euro rechnen. Und natürlich darf keines dieser gediegenen Küchenhelfer in die Spülmaschine – aber dorthin würden Sie die Accessoires Ihrer Wohnzimmer-Deko ja auch nicht tun.

 

Kochen wird zur Show, die Küche eine Bühne. Einer der Hauptdarsteller: die hochwertige Küchenmaschine. Die knetet, mixt und rührt praktisch selbsttätig. Fans des ambitionierten Backens jubeln schon beim Anblick eines solchen Allround-Talents. Eines der schicksten Modelle, mittlerweile ein Klassiker, stammt von Kitchen-Aid. Wer sich endlich für eine der 26 (!) Farben entschieden hat – darunter Liebesapfel-Rot oder Medaillon-Silber – stellt das gute Stück bestimmt nicht in den Schrank. Vielmehr wird es zum ästhetischen Mittelpunkt der Küche.   Hohe Maßstäbe an eine schöne Optik gelten auch für das Würzen, das i-Tüpfelchen des Kochens und Servierens. Neben den Herd oder auf den Tisch kommt nun wirklich kein Pfefferstreuer mehr, sondern eine formschöne Mühle aus Porzellan, Acryl oder Edelstahl, die die Körner mit einem Titanmahlwerk zerkleinert. Da ist schon das Zuhören die reine Freude. Und: schmeckt dann auch das Essen? Das ist natürlich eine ganz andere Frage …

Teile deinen Geschmack!

Sie haben bereits abgestimmt!