HARO Kreativ: And the winner is…

Wenig Material, simple Anleitung: Leas Upcycling-Idee für Bodendielenreste ist ohne großen Aufwand zu Hause nachzumachen. Damit ist sie ihrem Motto „Kleine Dinge machen große Freude“ treu geblieben.

… Lea mit ihrem Wall Organizer! Ihre Do-it-yourself-Idee kam bei den Facebook-Freunden von HARO am besten an. Angetreten zur Kreativchallenge waren fünf Wohn- und DIY-Bloggerinnen. Jede von ihnen hatte ein selbst entworfenes Objekt aus übriggebliebenen Parkettdielen ins Rennen geschickt.

„Nützlich, dekorativ und simpel! Da braucht man nicht ewig basteln“, „toll und stilvoll“ oder „schlicht und elegant“ – das sind nur einige wenige begeisterte Kommentare, die die Wähler von Leas Upcycling-Idee auf der Facebook-Seite von HARO hinterließen. Dass der Wall-Organizer bei der Abstimmung zur kreativsten DIY-Idee gewinnen würde, war aber keineswegs von Anfang an klar. Die fünf zur Challenge angetretenen Projekte lieferten sich in der Abstimmungsphase ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Jeder Vorschlag konnte Fans für sich verbuchen. Am Ende jedoch stand fest: Projekt E, Leas Wall Organizer, ist der Sieger!

Einfach zum Nachmachen
Auf ihrem Blog Rosy & Grey zeigt die Münchner Bloggerin, wie sie den Wall Organizer gebastelt hat. In nur sechs Schritten ist das dekorative Stück gebaut. Man muss kein Bastelprofi sein, um das nachzumachen. Auch die Materialien sind simpel und in jedem Baumarkt zu haben: Kordel, Heißkleber, S-Haken, Wäsche- und Foldbackklammern. Doch so simpel Bauanleitung und Materialien auch sind, so sehr überzeugt das Ergebnis: ein Wall Organizer, der eine Bereicherung für jede Wohnung darstellt.

Mehr als nur dekorativ
Hübsch anzusehen und dabei auch noch äußerst praktisch: An der selbstgemachten „Pinnwand“ lassen sich allerlei Dinge unterbringen, ohne dass es überladen aussehen würde. Postkarten befestigt man am besten mit Klammern, Deko baumelt von S-Haken. Häufig benutzte Dinge wie Notizheft oder Zeitschriften hängt Lea einfach aufgeklappt ohne Hilfsmittel über die Dielen. Und wer sich nach einer Weile an dem Arrangement satt gesehen hat, der verändert das Ganze im Handumdrehen wieder, tauscht Deko-Elemente aus und dekoriert mit neuen Sachen. Individueller geht’s kaum.

  • „Hab mich in E verliebt“: Die Facebook-Freunde von HARO haben Leas Wall Organizer zur kreativsten DIY-Idee gewählt.
  • Wenig Material, simple Anleitung: Leas Upcycling-Idee für Bodendielenreste ist ohne großen Aufwand zu Hause nachzumachen. Damit ist sie ihrem Motto „Kleine Dinge machen große Freude“ treu geblieben.
  • Der Wall Organizer ist extrem wandelbar: Mit der entsprechenden Deko kann er an jeden Wohnstil angepasst werden.
  • In nur sechs Arbeitsschritten entstand dieser dekorative Wall Organizer aus Parkettresten. Wie es genau geht, zeigt Lea auf ihrem <a href=Blog." rel="full-image-gallery" href="https://www.haro-inspires.com/wp-content/uploads/2017/11/dekorativ-diy-wall_organizer-frontalansicht-selbstgemacht-1.png" title="In nur sechs Arbeitsschritten entstand dieser dekorative Wall Organizer aus Parkettresten. Wie es genau geht, zeigt Lea auf ihrem Blog. © rosyandgrey.de " alt="In nur sechs Arbeitsschritten entstand dieser dekorative Wall Organizer aus Parkettresten. Wie es genau geht, zeigt Lea auf ihrem Blog." class="swipebox full-image-available image-with-copyright grid-image" copyright='rosyandgrey.de' src="https://www.haro-inspires.com/wp-content/uploads/2017/11/dekorativ-diy-wall_organizer-frontalansicht-selbstgemacht-1-600x400.png">
  • Auch Pflanzen machen sich gut als Dekoration für den Wall Organizer.
  • Wer den Wall Organizer wie Lea in der Nähe des Schreibtischs aufhängt, kann ihn auch als Ablage für Stifte und andere Büroutensilien nutzen.

Teile deinen Geschmack!

Sie haben bereits abgestimmt!