Do it yourself: Ein Wandorganizer aus Bodendielen

Fertig ist ein Organizer, an dem auch Lieblings- und Erinnerungsstücke elegant in Szene gesetzt werden können.

Im zweiten Teil unserer Serie über DIY-Projekte der Azubis von Hamberger zeigt die angehende Industriekauffrau Elisabeth Grießer, wie sie aus wenigen Bodenbelagsresten einen stylishen und dabei mega-praktischen Organizer für die Wand gebaut hat.

Die Idee
Wohin nur mit den ganzen Büro-Utensilien und Notizzetteln, die überall auf dem Schreibtisch herumliegen? „An die Wand damit“, dachte sich Elisabeth Grießer, die gerade ihr erstes Ausbildungsjahr bei Hamberger absolviert. Der Entschluss, einen schicken Organizer fürs Büro zu bauen, war gefasst. Nachdem sie im Internet einige interessante Anregungen gefunden hatte, machte sie sich auf die Suche nach passendem Material. Unter den Resten der betriebseigenen Werkstatt wurde sie fündig: Holzdielen, ein Korkelement und sogar eine Metallplatte gab es hier. Damit sollte sich doch etwas machen lassen! Gesagt, getan: Elisabeth krempelte die Ärmel hoch und bastelte in der firmeneigenen Schreinerei diesen hübschen Wandorganizer. „Das war so einfach, dass ich im Nu fertig war. Den kann wirklich jeder daheim nachbauen“, ist sie sich sicher. Und so geht’s:

 Das brauchen Sie:

  • 2 identische Dielen
  • 1 Korkplatte
  • 1 magnetische Metallplatte (23 cm x 23 cm)
  • 4 Schrauben
  • 1 Kordel
  • Holzleim
  • Werkzeug: Bohrmaschine, Stichsäge

Alternative: Statt der Metallplatte eignet sich auch eine Lochplatte (spezielle Holzwerkstoffplatte). In die Löcher der Platte können dann Pins oder kleine Haken zum Befestigen von Krimskrams gesteckt werden.

Schritt 1: Zuschneiden der Dielen
Die beiden Dielen auf die gleiche Länge, zum Beispiel auf 55 cm, sägen. Dann die Dielen über die Klickverbindung zusammenschieben und einrasten lassen. Auf jeder Diele oben in der Mitte ein Loch bohren. Die Löcher sollten im Durchmesser so groß sein, dass die Kordel später hindurchpasst.

Schritt 2: Anbringen der Korkplatte
Als Nächstes wird die Korkplatte zugeschnitten. Elisabeth hat sie der Größe der vorhandenen Metallplatte angepasst und auf 23 cm x 23 cm gesägt. Dann die Korkplatte mit Holzleim ca. 2 cm über dem unteren Rand der Trägerplatte aus Dielen ankleben. Den Holzleim dabei möglichst flächig auf der Rückseite der Korkplatte verteilen.

Schritt 3: Bohren der Metallplatte
Um die Metallplatte anbringen zu können, nun in allen vier Ecken der Platte mit einem Metallbohrer ein Loch bohren. Dabei unbedingt etwas unterlegen, beispielsweise ein Stück Holz.

Schritt 4: Anschrauben der Metallplatte
Jetzt kann die Metallplatte etwa 5 cm unterhalb der beiden Kordellöcher und 2 cm über der Korkplatte an die Trägerplatte aus Dielen geschraubt werden.

Schritt 5: Einfädeln der Kordel
Nun noch die Kordel durch die Bohrlöcher fädeln, die Enden zusammenknoten und aufhängen. Zum Schluss geht’s ans Dekorieren: Der Organizer kann nach Lust und Laune über Magnete und Pins bestückt werden. Viel Spaß beim Nachmachen!

Elisabeths Pinnwand ist inzwischen zu einem festen Bestandteil des Büros geworden. Weil die Kollegen fleißig etwas daran befestigen, sieht sie immer wieder anders aus.

Teile deinen Geschmack!

Sie haben bereits abgestimmt!