Mit Blumenmustern schick einrichten

Die folkloristischen Blumenmuster auf den Kissen sind die Blickfänge in diesem sommerlich-fröhlichen Ambiente. Echte Wiesenblumensträuße vervollständigen das Bild.

Blumenmuster in der Einrichtung sind altbacken und kitschig? Nicht, wenn man sie gekonnt in Szene setzt! Gezielt platziert und kontrastreich kombiniert werden selbst klassische florale Prints zum hippen Dekoaccessoire. Hier einige Tipps, wie das stilvolle Einrichten mit Blumendekoren gelingt.

In den aktuellen Kollektionen der Modelabels tummeln sich wieder Blumenprints auf Jacken, Tops, Kleidern und Hosen – von klassischen Streublumen bis hin zu opulenten Flower-Power-Mustern, die an die Siebzigerjahre erinnern. Der Frühling ist da. Und schwups: Auch auf Gardinen, Kissen, Tapeten und sonstigen Dekoelementen blüht es nun wieder. Doch was auf der Bluse modern wirkt, muss noch lange nicht gut im Interieur aussehen. Denn falsch eingesetzt, können Blumenmuster schnell überladen und erdrückend wirken. Es gilt also, ein paar Regeln zu beachten.

Tipp 1: Weniger ist mehr
Wer bei Blumenmustern zu viel des Guten einsetzt, läuft Gefahr, dass es kitschig wird. Florale Muster eignen sich somit eher als gezielt platzierte Akzente: ein „blühendes“ Kissen auf dem unifarbenen Sofa, eine Wand im Wohnzimmer mit Blumenwiese oder auch Blütenmotive auf einem Lampenschirm hingegen sind unkonventionelle Hingucker. Je nach Blumendekor erhält das Interieur dadurch einen romantischen, einen natürlichen oder auch einen furios-wilden Touch.

Tipp 2: Mix & Match
Blumenmuster sind per se nichts für Minimalisten. Gut, dass die Wohndesigner seit einiger Zeit die Opulenz wiederentdeckt haben, sodass knallige Farben und Stilbrüche im Trend liegen. Mutige Trendsetter kombinieren Blumenmuster deshalb mit verschiedenen Dekoren vom Streifen- bis hin zum Ethnodruck. Auch hier gilt allerdings: Wer zu viel Unterschiedliches mixt, bringt Unruhe rein. Besser ist es also, wenn man beim Kombinieren der Stile in einer Farbwelt bleibt. Das gibt dem Ambiente einen Rahmen.

Tipp 3: Natürlich grün
Auch wenn „Ultra Violet“ zur Pantone-Farbe des Jahres 2018 gekürt worden ist, hält sich die Farbe vom letzten Jahr „Greenery“ weiter als Trend. Inzwischen ist ein ganzes Lebensgefühl daraus geworden, bei dem die Natur in Form von Zimmerpflanzen und nachhaltigen Materialien ins Haus einzieht. Grün in allen Nuancen ist die dominierende Farbe. Klar, dass Blumenmuster dieses Ambiente perfekt ergänzen. Noch hipper wird es, wenn man sie mit echten Schnittblumen in Vasen kombiniert oder – dramatischer – mit Tierdrucken, bei denen momentan alles Mögliche erlaubt zu sein scheint: vom Tiger bis hin zum Papagei vor farbenfroher Dschungelkulisse.

Teile deinen Geschmack!

Sie haben bereits abgestimmt!